Der Tag beginnt mit einer 3.8 km langen Wanderung an den Rand des Kraters. Darauf folgt ein 175 Meter Höhenunterschied, hinab ins dampfende, rauchende Loch des Vulkans. Die Träger müssen ihre Gesichter mit einem nassen Tuch schützen, weil die Schewfeldämpfe dermassen giftig in den Augen und der Nase brennen. In diesen Dämpfen schlagen Sie die Schwefelblöcke aus dem spuckenden Vulkan und füllen Ihre 2 Körbe, die mit einem Bambusstiel verbunden sind mit jeweils 35 – 40kg pro Seite. Diese tragen sie auf der Schulter wieder hinauf an den Rand des Vulkans und dann fast 4 km zurück bis zur Sammelstelle. Die gesamte Reise mit dieser Belastung dauert ca. 5 Stunden. Pro Kilogramm Schwefel erhalten die Träger 800 Rupien (CHF 0.06).

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und machen sich ein eigenes Bild - über wirklich harte Arbeit.

Um Ihnen eine Vorstellung zu vermittlen, eine kleine Aufstellung der Rechnung.

Ein Träger macht 2 Reisen täglich, 6 mal in der Woche. Anschliessend muss er eine Woche pausieren.

 

800 Rupien pro kg x 70 = Rp. 56'000

2 Ladungen pro Tag = Rp. 112'000

Total pro Tag für diese harte Arbeit = CHF 8.65